OF - Altach
 
 
Navigation
Startseite

HAUPTMENUE
Der Vorstand
die Dienstgrade
OFA-Organisation
Mannschaft
Totengedenken
Organigramm
Probeneinteilung
Probenplan 2017

AUSRUESTUNG
Atemschutz
Atemschutz-Finnentest
Video-AS-Finnentest

BUERGERSERVICE
Pressestimmen
Altach-Luftbilder

EINSAETZE
Einsätze 2017
Einsätze 2016
Einsätze 2015_2
Einsätze 2015_1
Einsätze 2014


GESCHICKL. - FAHREN
Ranglisten ab 2004
GF Bilder - Galerie


BILDER GALERIE
Fotoalbum 2017
Fotoalbum 2016_2
Fotoalbum 2016_1
Fotoalbum 2015_2
Fotoalbum 2015_1
Fotoalbum 2014

JUGENDFEUERWEHR
Jugendleiter
JFW - Werbevideo
JFW - Ausbildung
JFW - Mannschaft
JFW-Proben 2017
JFW-Bilder Galerie 2017
JFW-Bilder Galerie 2016
JFW-Bilder Galerie 2015
JFW-Bilder Galerie 2014

Seifenkistenbau u Rennen



Unbenanntes Dokument

Die Ausbildung der Jugendfeuerwehr Altach

- dient nicht allein der Sicherstellung des Nachwuchses für die Feuerwehr

- sondern sie kann auch für das weitere Leben von Vorteil sein.

- folgendes an Ausbildung wird den Jugendlichen vermittelt

Grundwissen

Die Ausbildung der Jugendfeuerwehr beinhaltet theoretisches Grundwissen über die Entstehung, Geschichte und den organisatorischen Aufbau der Feuerwehr, ebenso wie Aufgaben, Rechte und Pflichten des Feuerwehrmannes. Der überwiegende Teil der Schulung dient jedoch der praktischen Handhabung der verschiedenen Fahrzeuge, Armaturen und Geräte. Ebenso wird das Marschieren, die Grundlagen der Löschwasserförderung sowie des Funkwesens vermittelt.

Grundwissen

Erste Hilfe

Erste Hilfe kann jeder lernen. Niemand ist zu jung oder zu alt dafür. Und jeder kann schon im nächsten Moment selbst in die Lage kommen, Hilfe zu benötigen oder Hilfe leisten zu müssen. Denn auch das beste Rettungssystem braucht Zeit, um Ärzte und Sanitäter zum Unfallort zu bringen. Zeit, in der das Erste-Hilfe-Wissen über Tod oder Leben entscheiden kann. Den Jugendlichen wird beigebracht wie Erste Hilfe richtig angewandt wird.

Erste_Hilfe

Kameradschaft - Sport - Spiel - Spaß

Auch bei Spiel und Sport ist bei den Jugendfeuerwehren was los: ob Tischfußball, Billard oder Geschicklichkeits- und Denkspiele ...
So richtig abenteuerlich geht es bei den Zeltlagern zu, die in regelmäßigen Abständen stattfinden.
Schifox und Seifenkistenrennen finden ebenso statt (Mannschaftsbewerb)

Sport-Spiel-Spass

Umgang mit Feuerlöscher (Verhalten beim Brandfall)

Die richtige Handhabung sowie die Löschtechnik und Löschtaktik wird in Übungen erlernt.

Feuerloescher

Gerätekunde der Feuerwehr - Technik zum Anfassen

Man lernt mit Gerätschaften, welche die Feuerwehr bei ihren Einsätzen benötigt, umzugehen, und kann sich eingehend mit Feuerwehrfahrzeugen beschäftigen. Außerdem erfährt man eine Menge über Brandschutz, technische Hilfeleistung und vieles mehr.

Geraetekunde

Knotenkunde (Klettern, Sichern etc.)

Die Jugendlichen erlernen die wichtigsten Seil- und Rettungsknoten. Sei es für die Selbstrettung, das Retten gefährdeter Personen; das Sichern von Gerätschaften.

Knotenkunde

Wissenstest

Nach dieser gründlichen Vorbereitung kann der Jugendfeuerwehrmann, oder -frau, zum Wissenstest beim Landesfeuerwehrverband antreten, wo er oder sie sich in den 10 Disziplinen des Bewerb's bewähren muss. Als Beweis für seine oder ihre Leistung erhält er das Wissenstestabzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

Wissenstest

Wettkämpfe (Abzeichen in BRONZE , SILBER und GOLD)

In der Jugendfeuerwehr kann man bei verschiedenen Wettkämpfen, das Erlernte mit anderen Gruppen aus Nah und Fern messen. Hier sind Teamgeist, Kameradschaft und Fairness gefragt.

Wettkaempfe

Übertritt in den Aktivstand

Mit Vollendung des 16. Lebensjahres beendet man normalerweise die Jugendfeuerwehrausbildung und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr werden in den Aktivstand der Ortsfeuerwehr übernommen. Ab diesem Zeitpunkt kommen sie im Ernstfall zum Einsatz

Wenn dich das alles Interessiert - schau mal bei uns vorbei

Jeder der das 12te Lebensjahr erreicht hat ist bei der Feuerwehr Jugend immer Willkommen.
Die jeweiligen Proben die jeder Besuchen kann, entnehmen sie aus dem Kalender.

Probezeiten : jeden Mittwoch um 18:30 Uhr